Wer steckt dahinter?

Hier erfährst du, wer eigentlich hinter Yoga ist politisch steckt. Wir drei haben uns über Instagram gefunden und besser kennengelernt und dabei festgestellt, dass wir dieselben Werte und Visionen teilen. Zuerst haben wir gerätselt: wieso gibt es ein derartiges Projekt noch nicht? Und dann zuerst gescherzt, dass wir es gründen sollten. Die Idee hat uns nicht mehr losgelassen.

Sangeeta Lerner

hi. I am sangeeta, she/her @yogamitsangeeta
A yoga teacher from Mumbai, India.
Mother of 2 tiny humans and one not so tiny cat.

I Teach Decolonize Yoga. Yoga during pregnancy & after birth. Indian baby massage. Baby Love-music & movement with baby. Yoga for kids.
My intentions are to find means for social justice work through the path of Yoga.
Respecting the roots of yoga and using the wisdom for an anti-oppressive practice. Making yoga accessible for all and stand up against cultural appropriation. 

Meike Elisa Müller

👋Hi ich bin Meike Elisa (sie), Feministin, Yogalehrerin @liebevolle.turbulenzen und politische Bildnerin in Köln.

❓Warum Yoga für mich politisch ist? Weil dem Yoga das Streben nach sozialer Gerechtigkeit, nach Gleichberechtigung und gegen Diskriminierung inhärent ist.

❗️Yoga fordert Mitgefühl und Solidarität mit allen Lebewesen. Das finde ich sehr unbehaglich fürs Patriarchat und den Kapitalismus. Und genau das will ich hier auch sein: Unbehaglich.

❗️Das Politische ist ein blinder Fleck in der deutschen Yogaszene – wir wollen mit unserem Account Farbe reinbringen.
❤️🧡💛💚💙💜🖤🤍🤎💗

Antonia Reinhold

Ich bin Antonia (sie/ihr), 29, lebe in Berlin und arbeite als Yogalehrerin und Yogamentorin @yogaalsberuf. Ich unterrichte seit über 8 Jahren Yoga in Berlin und habe meine Masterarbeit über „Yoga als Beruf- Professionalisierung einer alten Tradition“ geschrieben. Und daraus entstand eine lange Reise in die Literatur über kulturelle Aneignung, Wurzeln des Yoga, Kritik an der weißen Wellnesswelt etc.

➡️ Yoga ist für mich politisch, da es uns die Kraft gibt, uns gegen soziale Ungerechtigkeit und Diskriminierung aufzulehnen. Es macht uns durch eine Praxis der Aufmerksamkeit wacher und bewusster für Missstände.
➡️ Yoga ist eine Praxis der Einheit. Es geht um Selbstwahrnehmung, aus der Verhaltensänderung resultieren kann. Es geht um Gewaltlosigkeit, Mitgefühl und Solidarität.
➡️Yoga lässt uns die Person werden/sein, auf die wir gewartet haben.

Kerstin Thost

🧘🏻‍♀️ Mein Name ist Kerstin (she/ they)  @empowern_statt_auspowern Ich bin Vinyasa- und Yin-Yogalehrerin, Kulturwissenschaftlerin und Redakteurin aus München; Schreiben und Sprechen sind meine größten Leidenschaften.

❤️ Ich engagiere mich vor allem beim Slutwalk München, einer queer-feministischen Organisation. In der Vergangenheit war mein Schwerpunkt veganer Aktivismus. Ich habe beim Yoga nichts vom Aktivismus erzählt und umgekehrt. Lange dachte ich, dass beides gar nicht zusammen passt.

📢 Dabei habe ich es ja schon in mir vereint und nur nach den Worten gesucht, um es auszudrücken. Heute kann ich mit Selbstbewusstsein sagen: Ich bin politische und bisexuelle und genderfluide Yogini. Aber da möchte ich nicht aufhören – sondern ich möchte die Privilegien, die ich habe, (auf diesem Account) kritisch hinterfragen. Und dafür sorgen, im Yoga eine starke Community gegen Rechts zu schaffen.

William

👋Huhu hier schreibt William (er/ihm) @shambudas_yoga der Neue im Kollektiv. 28 Jahre alt bin ich vor kurzem geworden. Als Yogalehrer bin ich auch noch relativ frisch, da ich letztes Jahr erst meine Ausbildung absolviert habe. In der Ökogemeinschaft in Schweden, in die ich gerade gezogen bin, bekomme ich viel Raum mit meinem Unterrichten zu experimentieren und werde hier im Sommer auch mein erstes Retreat gestalten.

🧘🏻‍♀️Yoga begleitet mich schon seit 7 Jahren in verschiedenen Länder und Lebensphasen. Ebenso präsent ist mein Interesse an links-politischen Aktivismus. Kritisches Denken und Reflexion sind zwei Eigenschaften, mit den ich mich stark identifiziere. Im Yoga will ich mich zwar immer wieder davon befreien Zuviel zu denken. Doch Kritik und Praxis sollten immer wieder zusammenfinden, besonders wenn Spiritualität immer wieder genutzt wird, um Menschen zu unterdrücken.

❗️Die Themen, mit den ich mich immer wieder beschäftige und mehr zu lernen will, sind kritische Männlichkeit und eine Kritik an kapitalistischen Strukturen. Wie diese Themen mit Yoga zusammenhängen, werdet ihr bald in Texten von mir auf der Webseite herausfinden können. Ich freu mich auf den Austausch mit euch und auf das gemeinsame Lernen.

Unsere Yogaausbildungen

DO THE BEST YOU CAN UNTIL YOU KNOW BETTER. THEN WHEN YOU KNOW BETTER, BE BETTER. (Dr. Maya Angelou)

Eine liebe Followerin fragte diese Woche: wie ist euer Weg zur Yogalehrerin gelaufen und welche Ausbildungen wir gemacht haben. Dazu möchte ich, Antonia, heute mal meinen Weg teilen.

Ich habe eine 200h und 300h Anusara Yoga Ausbildung gemacht und bin nach wie vor sehr froh, dies ausgewählt zu haben. Übers Yoga unterrichten und auch Philosophie habe ich wahnsinnig viel gelernt. Heute bin ich eine viel politischere Frau und würde wahrscheinlich eine Ausbildung wählen, in der es mehr um Inklusion und die Wurzeln des Yoga geht. Aber dafür finde ich das Zitat von Dr. Maya Angelou sehr passend.

Später habe ich eine Fortbildung in traumasensiblem Yoga gemacht und das kann ich tatsächlich sehr empfehlen, und Anfang diesen Jahres dann eine Yin Yoga Ausbildung bei Valerie Hartwich. Und in dieser Ausbildung fand ich mich auf einmal in meiner politischen Bubble wieder, wir besprachen unsere Pronomen und auch die Inhaltsvermittlung war sehr sensibel und feministisch.

Schlussendlich kann ich nichts empfehlen. Die Yogaausbildung deiner Wahl ist vielleicht eine ganz andere, als ich wählen würde. Was ich aber raten kann, ist dir vorher zu überlegen was dir wichtig ist, und auch die Ausbilder:in oder das Institut kennenzulernen.

PRANA FLOWS WHERE ATTENTION GOES

Nachdem Antonia schon ihren Ausbildungweg vorgestellt hat, bin ich nun an der Reihe: Meike.

Ich mache derzeit meine 500h Ausbildung beim Institut für @yoga_und_gesundheit in Köln. Die 250h Ausbildung habe ich Ende 2018 begonnen und nach einem Jahr abgeschlossen. Dann folgte ein unfreiwilliges Jahr Pause, da ich verletzt war und Corona alles verschob. Aber in der Zwischenzeit habe ich mich im traumasensiblen Yoga bei @yogahilft fortgebildet und hier meine „Nische“ gefunden. Wenn ich Ende diesen Jahres die 500h abgeschlossen habe, werde ich mich 2022 im traumasensiblen Yoga bei @tsy_traumasensible_yoga fortbilden, genauso wie irgendwann im YinYoga. Langfristig möchte ich eine Krankenkassenzulassung und träume von einer Gemeinschaftspraxis mit Psycho-& Physiotherapeut*innen, Osteopath*innen,etc. ähnlich wie das @komjun_ .

Für @yoga_und_gesundheit habe ich mich damals entschieden, weil mir sehr gut gefiel, dass die Ausbildung einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt: Wir lernen Sivananda Yoga, Ashtanga-Vinyasayoga und Kundalini Yoga zu unterrichten immer mit dem Blick auf die Bedürfnisse unserer Schüler*innen. Das Ziel ist ein yogatherapeutischer Unterricht am Individuum. Genauso gehört die Yogaphilosophie dazu wie Grundkenntnisse der Anatomie & Ayurveda.

Und ich bin sehr dankbar, darüber die wunderbaren Lehrerinnen Birgit @yoga.stop.de Nina, Barbara @basiaplaza & Johanna @johanna_pawlitzki u.a. kennengelernt zu haben.

❓Und auch hier freue ich mich über Kommentare zu euren Erfahrungen und mit euren Fragen. Gibts noch Yogalehrer*innen aus Köln hier in der Community?


Photo by Chang Duong on Unsplash

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s